Zitronen mit einer Presse

Zitronen gehören in eine gesunde Ernährung

Das Zitronen viel Vitamin C beinhalten und damit unser Immunsystem stärken, ist allgemein bekannt. Es gibt darüber hinaus weitere Gründe, dass Sie die Zitrone in Ihre gesunde Ernährung integrieren sollten. Kennen Sie schon den Trick mit dem morgendlichen Zitronenwasser oder was eine Öl-Zitronen-Kur bewirken kann?

Zitronenwasser am Morgen vertreibt Kummer und …
Wenn Sie morgens vor dem Frühstück ein Glas Zitronenwasser trinken, dann ist das ein perfekter Start in den Tag. Die Gründe sind unter anderem:

  1. Die Galle fängt dann an zu arbeiten, was sich wiederum auf den Fettstoffwechsel positiv auswirken kann.
  2. Zitronen beinhalten außerdem Pektin, das die Verdauung anregen kann.
  3. Das in der Zitrone enthaltene Vitamin C (Ascorbinsäure) bildet das Hormon Noradrenalin, welches für die Fettverbrennung benötigt wird.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Pressen Sie den Saft aus einer halben oder ganzen Zitrone aus und vermengen sie ihn mit Wasser. Je mehr, desto besser. Schließlich verliert unser Körper in der Nacht viel Flüssigkeit. Idealerweise ist das Wasser lauwarm, denn so kann die Verdauung zusätzlich angeregt werden.

Eine Öl-Zitronen-Kur kann entgiften
Zugegeben, die Kombination Öl und Zitrone hört sich schon etwas komisch an. Dennoch kann sie dafür sorgen, dass unsere Leber entlastet, ja sogar entgiftet wird. Bitte bedenken Sie, dass die Leber eines der wichtigsten Organe innerhalb unseres Stoffwechsels ist. Geht es der Leber schlecht, dann sind wir weniger energiegeladen, im Extremfall sogar müde.
Auch hier ist die Zubereitung einfach: Nehmen Sie ein 2cl-Schnapsglas und befüllen Sie es zu 3/4 mit Olivenöl. Die offene Menge komplettieren Sie mit frisch gepressten Zitronensaft.
Trinken Sie vier Wochen jeden Morgen diese Zusammenstellung und Sie können Ihrer Leber verhelfen, sich selbst zu reinigen.

Zitronen schmecken sauer, sind aber basisch
Wenn ich in meinen Seminaren die Frage stelle, ob Zitronen zu den basischen oder sauren Lebensmitteln zählen, kommt oft die Antwort „sauer“. Ist ja irgendwie auch logisch, denn Zitronen schmecken nun einmal sauer. Doch die Antwort ist falsch: Zitronen sind basisch. Sie schmeckt zwar sauer, denn unsere Zunge kennt nun einmal nur süß, sauer, salzig, bitter und umami (herzhaft-würzig). Wie soll ein basisches Lebensmittel denn auch schmecken?
Der Grund, warum Zitronen basisch sind, ist schnell erklärt: Zitrone beinhalten Mineralstoffe. Dazu gehören unter anderem Kalium, Kalzium und Magnesium, die basisch verstoffwechselt werden. Von daher können Sie mit einem morgendlichen Zitronenwasser gleich noch etwas für Ihren Säure-Basenhaushalt tun.